Wie nutzen die Schweizer Parlamentsmitglieder Social Media?


Wie nutzen die Schweizer Parlamentsmitglieder Social Media?

Nathaly Bachmann

In unserer aktuellen Infografik haben wir untersucht, welche Parlamentsmitglieder in den Social Media besonders stark vertreten sind.

Um die Grafik anzusehen, bitte Bild anwählen.

Als Indikator hierfür haben wir den Klout-Wert genommen, der quantitativ und qualitativ die Reichweiten und Interaktionen der einzelnen Personen misst. Der Wert geht von 0 bis 100, wobei Personen mit einem Wert von über 50 als Influencers gelten. Dem Klout-Wert haben wir die Anzahl Vorstösse und die Abwesenheitsstatistik in der aktuellen 49. Legislaturperiode gegenübergestellt. Die Tendenz zeigt klar auf, dass wer aktiv politisiert und selten im Parlament fehlt, auch in den Social Media stark ist. Was bedeutet das?

Unsere Analysen zeigen deutlich, dass vor allem Junge die Social Media stark zur Meinungsbildung nutzen. Parlamentsmitglieder, die in der Infografik gut abschneiden, haben eines gemeinsam: Nicht nur sind sie aktiv im Parlament, sondern sie verstehen es auch, diese Aktivität über die Kanäle im Social Web einem grösseren Publikum bekannt zu machen. Dort können die Interessierten direkt Fragen stellen oder in eine Diskussion treten. Der Effekt ist ein ähnlicher, wie bei den physischen Ständen in fussgängerstarken Zonen – direkte politische Basisarbeit. Auf den Social Media beschränkt sich diese Zeit jedoch nicht auf einen Samstagnachmittag, sondern sie ist open end. Nebst der klassischen politischen Öffentlichkeitsarbeit nimmt deshalb die Nutzung von Social Media klar an Bedeutung zu. Insbesondere für die jüngeren Generationen ist diese Form der direkten Kommunikation nicht mehr wegzudenken. 

Ebenfalls spannend ist die Erkenntnis, dass aktuell rund 50 Prozent der Parlamentarierinnen und Parlamentarier über einen Twitter Account verfügt. Hingegen haben von den über 3000 aktuell Kandidierenden für die nationalen Wahlen im Oktober schätzungsweise nur 30 Prozent einen solchen. Es wird also interessant sein zu analysieren, ob die Präsenz und Aktivität auf Twitter einen Einfluss auf die Wahlergebnisse haben wird. Wir kommen darauf zurück.

Der SonntagsBlick vom 30. August 2015 hat unsere Infografik aufgegriffen und mit weiteren Informationen und Ansichten ergänzt. Hier ist der Online-Artikel.