Gesellschaft

Ausblick auf 2016

Was unsere Community als wichtig erachtet für 2016.

Lesenswerte News-Artikel und Blogposts (November 2015)

Wir sammeln für Sie monatlich News-Artikel und Blogposts, die in diesem Monat die Schweiz bewegten. Sie betreffen die Kernthehmen des StrategieDialog21 (Bildung & Kultur, Wirtschaftsf & Technologie und Gesellschaft & Individuum) und aktuelle Debatten. 

Politische Parteien: Note „ungenügend“

Die Eidgenössischen Wahlen sind Vergangenheit. Die Resonanz der sechsmonatigen Aufführung stand in keinem Verhältnis zum Aufwand.

Unternehmen und Gesellschaft im Dialog

(Unternehmerische) Freiheit und (gesellschaftliche) Verantwortung gehen Hand in Hand, was auch in den Werten des StrategieDialog21 aufgegriffen wird. Für die Verknüpfung von unternehmerischen und gesellschaftlichen Zielen gibt es einen Begriff: Gemeinwohl.

Zum Apfelschuss braucht es Mut

Der Wahlherbst 2015 hat in der Schweiz das bürgerliche Lager gestärkt. Ein liberaler Frühling ist damit keineswegs garantiert. Zwar hätten wir Bürger mehr Freiheit bitter nötig. Doch gleichzeitig hadern wir als Gesellschaft mit mehr Selbstverantwortung. Warum? Ein Erklärungsversuch von Markus Spillmann in der aktuellen Ausgabe des «Schweizer Monats». 

Lesenswerte News-Artikel und Blogposts (Oktober 2015)

Wir sammeln für Sie monatlich News-Artikel und Blogposts, die in diesem Monat die Schweiz bewegten. Sie betreffen die Kernthehmen des StrategieDialog21 (Bildung & Kultur, Wirtschaftsf & Technologie und Gesellschaft & Individuum) und aktuelle Debatten.

Wahlen 2015: So hat sich die Popularität der Parteien von Juni bis September verändert

Wir analysieren und kommentieren den Wahlkampf mit Infografiken und einem wöchentlichen Volume Meter . Dabei gehen wir genauso datenbasiert vor wie die «Election Hackdays», die kürzlich bei der NZZ und Le Temps stattgefunden haben. Die Teilnehmenden zeigten, wie Daten zu mehr Transparenz und Demokratie führen können.

Wenn Politologen die Psyche der Wähler erforschen

Ohne Zweifel findet sich im fulminanten Aufstieg der SVP von der kleinsten zur wählerstärksten Regierungspartei das wichtigste Kennzeichen der vergangenen eidgenössischen Wahlen. Mit ihrer konsequent europafeindlichen und ausländerkritischen Haltung befeuerte die SVP in den letzten Jahren geschickt diejenigen Sachthemen, die im Zuge der Europa- und Finanzkrise ihrer Wählerschaft besonders unter den Nägeln brannte.